Lih Janowitz

zurück

> Leonie Ossowski [Dokumentarfilm, 73min, 2013]
  leonie ossowski

 

Synopsis:
Die Autorin Leonie Ossowski ist heute 87 Jahre alt und lebt in Berlin. Berühmt wurde sie mit dem Roman „Die große Flatter“, der in viele Sprachen übersetzt und mit Richy Müller in der Hauptrolle verfilmt wurde. 
Drei Jahre lang habe ich mit Leonie Ossowski an diesem episch erzählten Portrait gearbeitet, das uns durch fast ein Jahrhundert führt. Eine Reise in ihren Geburtsort im heutigen Polen bildet den visuellen Rahmen für das Eintauchen in Erinnerung. Mit 19 Jahren schwanger vor der Sowjetarmee geflüchtet, wurde aus der Gutsbesitzertochter eine politisch denkende Frau. Auszüge aus ihren Romanen, die die deutsch-polnische Geschichte bearbeiten, bringen uns ihre politische Haltung nahe, mit der sie den Hass der Vertriebenenverbände auf sich gezogen hat. Wir erleben die Verehrung, die ihr in Polen noch heute entgegengebracht wird.
Der Film spiegelt die assoziative Form des Erinnerns wider und verbindet ihr Leben mit ihrem künstlerischen Schaffen. Denn Leonie Ossowski, Mutter von sieben Kindern, ist eine rebellische Frau, die nicht nur schrieb, sondern auch handelte. In den 70er Jahren gründete sie das legendäre Jugendzentrum „Die Kippe“, kümmerte sich um haftentlassene Jugendliche, war Bewährungshelferin und setzte sich für ehemalige polnische Zwangsarbeiter ein.

  Regie, Produktion, Montage: Lih Janowitz
Kamera: Susanna Salonen
Ton: Sybille Tiedemann
Dramaturgische Beratung: Tamara Trampe
Sprecher: Steff Jungen
Musik: Nicholas de Carlo & Steff Jungen
Nachbearbeitung: Marc Laufert
Tonbearbeitung: Evan Franco
 

 


  Trailer:   Titelmusik:

    anhoeren

 



zurück